DeutschFrançaisItalianoRumantsch
In den Kriegsjahren, ca. 1945, gründete Karl Leder aus Bern die kleine Firma K.Leder-Kromer um Haushaltsartikel zu fabrizieren.
Der anfangs wichtigste Artikel war der Dauerbügelfaltenstift. Durch die Verwendung des aus Panama-wachs hergestellten Stifts, wurden die Bügelfalten schöner und dauerhafter. Am 2.Oktober 1947 wurde der Stift vom Verband schweizerischer Hausfrauenvereine (VSH) geprüft und empfohlen. Bekannt war er auch als der Panamastift.

Zentralheizungen waren zu dieser Zeit noch nicht verbreitet. So konnte es sein, dass ein Hauswart im Winter mehrere Kohleöfen einfeuern musste. Karl Leder entwickelte das Anfeuerungsprodukt o-Pa-Ho (ohne Papier und Holz) um Kohlefeuer direkt anzuzünden. Am 21.Juni 1948 wurde auch dieses Produkt vom VSH geprüft und empfohlen.

Der Namen wird geändert auf "Karl Leder, Universal-Anfeuerprodukt OPAHO"


1986 übernimmt Christian Nydegger aus Steffisburg (BE) mit seiner Frau die Firma von seinem langjährigen Chef. Er verlegt die Produktion nach Flamatt (FR) und führt die Firma mit bestehendem Namen weiter.
Im Jahr 2000 wird der Betrieb an Reto Gächter, wohnhaft in Grasswil (BE), weitergegeben.
Die Produktion wird nach Holderbank (SO) verlegt. Der Versand erfolgt von Grasswil aus. Die Firma erhält einen neuen Namen: oPaHo Anfeuerprodukte, Inh. Reto Gächter. Reto Gächter war vorgängig viele Jahre in der Kartonindustrie tätig. Er wechselte die Verpackung von Vollkarton auf Faltschachteln aus Wellkarton.
2019 übergibt Reto Gächter die Herstellung und den Versand der oPaHo Anfeuerprodukte weiter an Daniel Joss aus Glashütten (AG). Die Produktion steht nun in Niederönz (BE)


Viele fragen sich vielleicht, woher dieses Bild stammt. Albert Lindegger, genannt Lindi, ein sehr bekannter Karikaturist aus Bern, hat diese Zeichnung für Karl Leder gemacht. Das Bild wurde für Werbezwecke gezeichnet und ist zu einem Erkennungsmerkmal geworden.